FRESKO e.V.

Verein für Bildungs- und Kulturarbeit

Das Team von BaE gratuliert acht Gesellinnen und Gesellen zur bestandenen Ausbildung

Das BaE-Team und Geschäftsführerin Ruth Weber-Jung grüßen die Absolvent*innen

Trotz der besonderen Herausforderungen, die das Jahr 2020 auch und insbesondere für Auszubildende bereithielt, konnten alleine diesen Sommer acht junge Menschen ihre Ausbildung im Rahmen der Berufsausbildung in einer außerbetrieblichen Einrichtung (BaE) erfolgreich abschließen und sind nun Geselle oder Gesellin.

Die acht Gesellinnen und Gesellen, denen das Team der BaE an dieser Stelle ganz herzlich zur bestandenen Abschlussprüfung gratuliert, sind nunmehr gefragte Fachkräfte, die den Arbeitsmarkt mit ihrer Expertise und ihrem Engagement bereichern werden. Sie reihen sich ein in die Riege derjenigen Auszubildenden, die in den vergangenen Jahren alle Herausforderungen meistern konnten, die eine Ausbildung im dualen System mit sich bringt.

Der mitunter anspruchsvolle Spagat zwischen Berufsschule und Betrieb, den die acht Gesellinnen und Gesellen mit Bravour meisterten, wurde in diesem Jahr noch zusätzlich durch die Corona-Pandemie verkompliziert.

Doch weder die zeitweise Umstellung auf Fernlehre noch die mit der Einschränkung des öffentlichen Lebens und der Wirtschaft einhergehenden schwierigen Umstände konnten die acht Absolvent*innen davon abhalten, mit Ausdauer und Elan auch die letzte Hürde – die Abschlussprüfung – zu nehmen. Für die Zukunft wünscht das Team von BaE den Absolvent*innen alles erdenklich Gute und dankt für die gemeinsam verbrachten Jahre!

Die Bandbreite der Ausbildungsberufe bei FRESKO in der Berufsausbildung in Außerbetrieblicher Einrichtung (BaE) ist dabei ebenso vielfältig wie die Menschen, die sie ausüben.

Neben klassischen kaufmännischen Berufen wie dem Kaufmann / der Kauffrau im Einzelhandel, sind insbesondere auch verschiedenste handwerkliche Berufe wie etwa Zerspanungsmechaniker*in oder medizinische Berufe wie der/die zahnmedizinische Fachangestellte Teil des von BaE abgedeckten Portfolios. In der Regel gelingt es, eine Ausbildung im Wunschberuf der Auszubildenden zu ermöglichen.

Während der Ausbildung erhalten die Auszubildenden Stützunterricht durch fachlich versierte Lehrkräfte, die ihnen alle erforderlichen Lerninhalte für einen erfolgreichen Abschluss der Ausbildung vermitteln. Die sozialpädagogischen Betreuer*innen des Projekts fungieren dabei als zuverlässige und erfahrene Ansprechpartner*innen, die in allen die Ausbildung betreffenden Belangen unterstützen. Sprach- und kultursensible Beratung in allen Lebenslagen gehören dabei ebenso wie ein auf die individuellen Bedürfnisse der Auszubildenden zugeschnittener Fachunterricht zum Leistungsspektrum der Berufsausbildung in einer außerbetrieblichen Einrichtung.

Text: Laura Hähn, FRESKO e.V., Foto: FRESKO e.V.

Kommentare sind geschlossen.