Fresko e.V.

Verein für Bildungs- und Kulturarbeit

1. Februar 2019
von Wencke Strauss
Keine Kommentare

Spezialberufssprachkurse für Berufstätige in der Pflege und für Verkaufspersonal und Azubis im Einzelhandel

Logo Adobe pdf reader

Flyer Spezialberufssprachkurs Berufsfeld Einzelhandel (Druckversion, pdf, 5,04 MB)

Logo Adobe pdf reader Flyer Spezialberufssprachkurs Nichtakademische Gesundheitsberufe (Druckversion, pdf, 1,84 MB)

Zwei verschiedene Berufsfelder – unterschiedliche Herausforderungen für die Deutsch-Sprachförderung

Pflege und Einzelhandel sind Berufsfelder, in denen gerade im Rhein-Main-Gebiet viele Menschen mit Migrationshintergrund Beschäftigung finden.

Sei es, dass sie sich in jungen Jahren für die einschlägige Ausbildung in der Pflege entschieden und bereits im Herkunftsland diesen Beruf ausgeübt haben. Dann nach Deutschland zugewandert sind und hier an ihren ausländischen Abschluss und die Liebe zu ihrem Beruf anknüpfen und diesen wieder ausüben möchten. Es fehlt ihnen für die vollwertige Tätigkeit als Fachkraft aber noch die staatliche Berufsanerkennung und sie arbeiten zurzeit erst einmal im Helferbereich.

Sei es, dass sie – was das Berufsfeld Einzelhandel angeht – zwar keinen einschlägigen Berufsabschluss vorweisen können. Oder dass die Unterschiede zwischen den Ausbildungssystemen so groß sind, dass eine Berufsanerkennung durch die Industrie- und Handelskammer unerreichbar ist. Dass sie aber weiterhin ein Herz für den Service am Kunden haben, niederschwellig über Helfertätigkeiten (wieder) in den Handel gekommen sind und jetzt nach qualifizierterer Tätigkeit streben.

Seien es die ganz jungen Menschen mit Migrationshintergrund zum Beispiel aus den Intensivklassen für Seiteneinsteigerinnen und Seiteneinsteiger im Schulsystem. Die sich nach Schnupperpraktika oder anderen Einblicken in das Berufsfeld gut eine der möglichen Ausbildungen im Einzelhandel vorstellen können. Aber deren Deutschkenntnisse für den erfolgreichen Besuch der Berufsschule und für den Sprach-Kontakt mit Kunden, Vorgesetzten und Kollegen schon während der dreijährigen Ausbildungszeit nicht ausreichen.

Berufssbezogene Deutsch-Sprachförderung mit Praxisbezug

Für alle diese Menschen mit ihren sehr unterschiedlichen Lern-Voraussetzungen und -Bedarfen und mit ihren unterschiedlichen Zielen bietet FRESKO e.V. eine Deutsch-Sprachförderung nicht nur für das Erreichen eines für die beiden Berufsbereiche angemessenen Sprachniveaus, sondern mit hohem Praxisbezug.

Die Berufssprachkurse gem. § 45 a AufenthG und damit auch die Spezialberufssprachkurse sind ein Sprachlernangebot für Menschen mit Migrationshintergrund, die ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern wollen. Sie werden im Rahmen der Deutschsprachförderverordnung (DeuFöV) aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales gefördert und vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge koordiniert.

Berufsfeld Einzelhandel

Der Spezialberufssprachkurs „Berufsfeld Einzelhandel“ bei FRESKO e.V. bietet eine berufsbezogene Sprachförderung mit einer spezifischen Ausrichtung auf Verkaufsberufe und Qualifizierungen im Berufsfeld Einzelhandel: Kauffrau/Kaufmann im Einzelhandel, Verkäuferin/Verkäufer, Kassiererin/Kassierer, Fachverkäuferin/Fachverkäufer u.a. – in verschiedenen Betriebsformen und mit verschiedenen Warensortimenten.

Dieser Spezialberufssprachkurs setzt das Deutschsprachniveau B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER) voraus. Nach dem Spezialberufssprachkurs haben die Teilnehmenden ihr bereits gutes allgemeines Deutsch weiter verbessert und berufsspezifisch ausgebaut. Ihr Wortschatz ist größer, sie können sicherer in ihrer Arbeitswelt kommunizieren und ihren Beruf besser ausüben.

Deutschförderung für Pflegerinnen und Pfleger in der Berufsanerkennung: die Spezialberufssprachkurse „Nichtakademische Gesundheitsberufe“

FRESKO e.V. unterstützt mit dem „Pflege-Sprachkurs basic“ Menschen mit einem ausländischen Berufsabschluss in Gesundheitsfachberufen, die schon das Sprachniveau B1 haben, beim berufsbezogenen Deutschlernen und bereitet sie auf die Sprach-Zertifikatsprüfung „telc Deutsch B1-B2 Pflege“ vor.

„telc Deutsch B1 Pflege“ (oder „B2 Pflege“) ist bei Gesundheits- und Krankenpflegerinnen/Gesundheits- und Krankenpflegern, Altenpflegerinnen/Altenpflegern, Krankenpflegehelferinnen/Krankenpflegehelfern und Altenpflegehelferinnen/Altenpflegehelfern für die Feststellung der vollen Gleichwertigkeit in Hessen anerkannt.

Nur bei FRESKO e.V. in Wiesbaden gibt es zusätzlich den „Pflege-Sprachkurs plus“: Dieser Kurs führt ebenfalls zu „telc Deutsch B1-B2 Pflege“ und ist zusätzlich spezifisch auf den Vorbereitungslehrgang auf die Kenntnisprüfung in der Gesundheits- und Krankenpflege am Asklepios Bildungszentrum Wiesbaden abgestimmt.

Das Team der Spezialberufssprachkurse „Nichtakademische Gesundheitsberufe“ und „Berufsfeld Einzelhandel“ berät gern berufstätige Interessenten wie auch Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber: per E-Mail, telefonisch und persönlich.

Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber beraten wir gern auch vor Ort in Ihrem Unternehmen!

Sprechen Sie uns an!
Wencke Strauß IQ PflegePRO Pflegekräfte in der Anerkennung FRESKO e.VMaia Oschmann Berufsbezogene Sprachförderung ESF-BAMF-Programm FRESKO e.V
Wencke Strauß

0611 969 70 46-0
w.strauss[a]fresko.org
Maia Oschmann
Fachbereichsleitung Deutsch - BAMF-Projekte
0611 408074-39
m.oschmann[a]fresko.org

Logo Adobe pdf reader

Flyer Berufssprachkurse gem. § 45 a AufenthG (Webansichtsversion, pdf, 259 KB)

22. Juli 2015
von Wencke Strauss
Keine Kommentare

FRESKO e.V. verabschiedet Jahrespraktikanten der fachpraktischen Ausbildung an der Schulze-Delitzsch-Schule

Mahdi Wasiqi FRESKO eV Abschied fachpraktische Ausbildung Gruppenfoto

Klaus-Wilhelm Ring, Vorstandsvorsitzender von FRESKO e.V., Geschäftsführerin Ruth Weber-Jung und FRESKO-Mitarbeiterinnen verabschieden Mahdi Wasiqi am letzten Tag seines Praktikums

Die FRESKO-Mitarbeiterinnen und der Vorstand verabschiedeten am 15. Juli unseren Jahrespraktikanten Mahdi Wasiqi. Mahdi hatte in seiner fachpraktischen Ausbildung im Schuljahr 2014/15 an drei Tagen in der Woche die Mitarbeiterinnen in der FRESKO-Verwaltung unterstützt.

Mahdi selbst erzählt von seinen Erfahrungen im vergangenen Jahr:

„Bei FRESKO e.V. habe ich wertvolle Einblicke ins Arbeitsleben bekommen. Durch meine Mitarbeit habe ich viel über allgemeine Verwaltung und die Arbeit in den verschiedenen Projekten gelernt. Dadurch wurden mir gesellschaftliche Zusammenhänge klar und ich habe auch meine eigenen Migrations- und Integrationserfahrungen mit denen der Teilnehmer vergleichen können. Zu der Praktikumsstelle bin ich eigentlich nur durch Zufall gekommen: Als Schüler einer EIBE-Sprachanfänger-Klasse unterstützte mich die FRESKO-Mitarbeiterin Frau Hartmann dabei, mich für eine Praktikum im Verwaltungsbereich bei FRESKO e.V. zu bewerben. Nach diesem Jahr habe ich viele Ideen für meinen weiteren Bildungsweg. Nach dem Abschluss der Fachoberschule mit der Fachhochschulreife möchte ich gerne studieren – am meisten interessiert mich Jura.

Ich habe mich im sehr wohl gefühlt im FRESKO-Team und möchte mich herzlich verabschieden. Ich wünsche allen schöne Sommerferien!“

16. Juni 2015
von Wencke Strauss
Keine Kommentare

Berufsbezogene Deutschkurse, Bildungscoaches, interkulturelle Kommunikation und berufliche Orientierung für Jugendliche: Beitrag zu aktuellen FRESKO-Projekten im Wiesbadener Kurier

Bei FRESKO e.V. sind im vergangenen halben Jahr wieder spannende neue Projekte gestartet, die die Förderlandschaft im Wiesbadener Bildungssektor bereichern und unser Portfolio als Träger für berufsbezogene Sprachkurse, in der interkulturellen Kommunikation, in der Weiterbildungsberatung und mit Berufsorientierungsmaßnahmen für Menschen mit und ohne Migrationshintergrund erweitern.

FRESKO e.V. Neujahrsfrühstück und Begrüßung unserer neuen Mitarbeiterinnen Ursula Jobelius, Kirsten Wolff und Dr. Lara Sigwart Ruth Weber-Jung

Geschäftsführerin Ruth Weber-Jung begrüßt die drei neuen Mitarbeiterinnen der Projekte Beraterschulung, PiK und PflegePRO bei einem gemeinsamen Frühstück

Eine Redakteurin und ein Fotograf des Wiesbadener Kuriers waren im Schulungshaus in der Rheinstraße 36 zu Besuch und informierten sich bei der Geschäftsführerin Ruth Weber-Jung und dem Vorsitzenden des Vereins, Klaus-Wilhelm Ring, über die Vorhaben. Die Kurier-Mitarbeiter besuchten zudem einige der betreffenden Projekte, um die Lern- und Arbeitsatmosphäre hautnah zu erleben. Dabei entstand auch ein Foto mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Projekt PflegePRO, das FRESKO e.V. im Rahmen des Förderprogramms Integration durch Qualifizierung im Landesnetzwerk Hessen durchführt. Der Beitrag im Wiesbadener Kurier erschien am 29. Mai und ist hier im Internet nachzulesen. Weiterlesen →

28. Mai 2015
von Wencke Strauss
Keine Kommentare

Besuch von RTL Hessen beim FRESKO-Projekt EIBE an der Kerschensteinerschule

Das Fernsehteam von RTL Hessen hat das von FRESKO-Mitarbeiterinnen betreute Projekt EIBE (Eingliederung in die Berufs- und Arbeitswelt) an der Kerschensteinerschule im Wiesbadener Berufsschulzentrum besucht. Der am 21. Mai gesendete Beitrag zeigt auch ein Interview mit Mahdi Wasiqi, einem ehemaligen EIBE-Schüler, der an der Schule seinen Realschulabschluss erreicht hat und im Moment begleitend zur Fachhochschulreife bei FRESKO e.V. ein Praktikum absolviert.

„Das Fernsehteam war sehr freundlich und hat mich gut auf das Interview vorbereitet, sodass meine Aufregung nicht allzu groß war. Aber natürlich ist es schon etwas Besonderes, im Fernsehen gezeigt zu werden“, erzählt Mahdi. „Das EIBE-Programm, an dem ich teilnehmen konnte und zu dem ich interviewt wurde, ist sehr sinnvoll. Und ich hatte den Eindruck, dass in dem fertigen Fernsehbeitrag an meinem eigenen Beispiel sehr gut nachvollziehbar ist, welche positiven persönlichen Entwicklungen mit solchen Programmen verknüpft sein können. Jemand, der in ein anderes Land übersiedelt, möchte und muss ja auch dessen Kultur kennen lernen und lernen zu kommunizieren. Dafür sind Sprachkenntnisse unabdingbar.“

Hintergrund des RTL-Beitrags war die Vorstellung des Konzepts der Landesregierung zur Sprachförderung und allgemeinen und beruflichen Bildung für junge Flüchtlinge, Spätaussiedler und Zuwanderer (Seiteneinsteiger) an beruflichen Schulen am 19. Mai 2015. Die Erweiterung des hessischen Sprachförderkonzepts auf den Bereich der beruflichen Schulen trägt den Titel „Integration und Abschluss (InteA)“.

 

23. März 2015
von Wencke Strauss
Keine Kommentare

EIBE-Klasse beim Berufsfindungstag zum Thema Gesundheitsberufe in den Dr. Horst-Schmidt-Kliniken

Die 10. EIBE 1c Klasse der Kerschensteinerschule Wiesbaden, die sozialpädagogisch in Rahmen des Programms Eingliederung in die Berufs- und Arbeitswelt von Fresko e.V.-Mitarbeiterin Ewa Hartmann betreut wird, nahm am 23.02.2015 an einem Berufsfindungstag zum Thema Gesundheitsberufe in den Dr. Horst-Schmidt-Kliniken (HSK) in Wiesbaden teil.

Vier Schülerinnen und Schüler der Klasse wollen zukünftig in medizinischen Berufen arbeiten. Beim Besuch der Krankenpflegeschule der HSK wurden die Berufe der Hebamme bzw. des Geburtshelfers und des/ der Gesundheits-und Krankenpflegers/ in vorgestellt. Nach dem theoretischen Teil der Veranstaltung konnten die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen verschiedene Abteilungen der HSK kennenlernen. Anschließend konnten sie im praktischem Teil das Blutdruck-Messen üben und sich mit realistischen Babypuppen im Umgang mit Neugeborenen ausprobieren.  Sie wurden dabei von Schülern der Krankenpflegeschule begleitet und unterstützt. Weiterlesen →