Fresko e.V.

Verein für Bildungs- und Kulturarbeit

Diversity-Tag 2015 bei FRESKO e.V.

| Keine Kommentare

Referentin Dr. Lara Sigwart und das FRESKO-Team während einer Theaterübung zum Thema Diversity

Referentin Dr. Lara Sigwart und das FRESKO-Team während einer Theaterübung zum Thema Diversity

Ganz im Zeichen des 3. bundesweiten Diversity-Tags beging das FRESKO-Team die Gelegenheit mit einem vielfältigen Programm, das Verschiedenheit – Diversity – von der kulturellen, der genderbezogenen und der sozialberuflichen Seite beleuchtete. Nach einem gemütlichen Kaffeetrinken mit reichhaltigem Kuchenbuffet richtete der Vorstandsvorsitzende Klaus-Wilhelm Ring eine Ansprache an die Belegschaft, in der er daran erinnerte, dass ein Ziel des Engagements von FRESKO e.V. ist, Verschiedenheit als einen Normalzustand unserer Gesellschaft umzusetzen und dies auch den Teilnehmenden und Mitarbeitenden gegenüber durch eine wertschätzende Haltung spürbar zu machen.

Alltagserfahrungen können die Sensibilität eines und einer Jeden im Umgang mit verschiedenen Kulturen stützen, so leitete Dr. Lara Sigwart in die praktische Übung zur interkulturellen Kompetenz ein. Viele Menschen haben Erfahrungen gemacht, die im Zusammentreffen mit verschiedenen Kulturen lustig, peinlich, oder auch überraschend oder erhellend waren. In Kleingruppen tauschte sich die FRESKO-Belegschaft über solche „Fettnäpfchen“, in die man getreten ist, aus und wählte je Gruppe eine Situation, die vor allen als kleine Theaterstücke nachgespielt wurde – beim Urlaub in Frankreich, während eines Beratungsgesprächs und in der Disco.

FRESKO-Mitarbeiterinnen und Referentin bei der Nachbesprechung einer Theaterübung zum Thema Diversity

FRESKO-Mitarbeiterinnen und Referentin bei der Nachbesprechung einer Theaterübung zum Thema Diversity

Das Plenum diskutierte die Situationen angeregt: Was ist dort passiert? Was war das Problem? Wie wurde es gelöst oder nicht? Dr. Lara Sigwart moderierte die Diskussion indem sie anregte die Perspektive zu wechseln, mit Empathie und Neutralität zu versuchen auf die verschiedenen Seiten des Konflikts zu sehen und als eindeutig wahrgenommene Situationen zu hinterfragen. Dabei gab sie Input zu Konfliktpotential und stellte Fragen zur Wahrnehmung der Teilnehmenden von der vorgespielten Situation. So ist ein häufiger Konflikt im Umgang mit verschiedenen Kulturen, dass Menschen der Mehrheitsgesellschaft gegenüber Neuankommenden oder äußerlich verschiedenen Personen Autoritätsfiguren darstellen. Dies beeinflusst die Möglichkeiten einer wertschätzenden Kommunikation sehr, z.B. auf dem Arbeitsmarkt, in den Behörden, aber auch im Alltag, einschließlich der Handlungsmöglichkeiten, die sich bieten.

Die Theaterübung wärmte die Belegschaft für das anschließende, eigens für FRESKO e.V. aufgeführte Theaterstück im Galli-Theater auf. Hier präsentierte die Schauspielerin Bella Donna in einem Ein-Frau-Stück vielfältige Genderaspekte des Lebens und der Entscheidungen von Frauen und Mädchen in einem komischen, lustigen und versierten Schauspiel.

Der Abend wurde mit einem vom Galli-Theater zubereiteten Buffet in Gesprächen beschlossen.

FRESKO-Belegschaft im Galli-TheaterFRESKO-Mitarbeiterin Gabi Großmann wird in das Theaterstück im Galli-Theater eingebundenFRESKO-Mitarbeitende beim Diversity-Tag im Gespräch

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.