Fresko e.V.

Verein für Bildungs- und Kulturarbeit

31. Juli 2018
von Wencke Strauss
Keine Kommentare

FRESKO-Projekt Qualifizierte Ausbildungsbegleitung in Betrieb und Berufsschule (QuABB) bei „Handwerk live“ am Tag des Handwerks 15. September bei der Handwerkskammer Wiesbaden

Vom Augenoptiker bis zur Zweiradmechatronikerin: Jungen Menschen bietet sich nach ihrem Schulabschluss im Handwerk ein breites Spektrum unterschiedlichster Ausbildungsberufe. Viele entscheiden sich bei der Ausbildungssuche bewusst für einen Handwerksberuf. Was aber, wenn man nach einer kürzeren oder längeren Ausbildungszeit feststellt: Das ist vielleicht doch nicht der richtige Beruf. So hatte ich mir das nicht vorgestellt. Oder: Es fehlt mir etwas – an eigener Motivation, an Unterstützung, an zusätzlicher Lernbetreuung – um meinen Wunsch nach einem Abschluss in diesem Beruf verwirklichen zu können.

Für Jugendliche und junge Erwachsene ist eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung ein wichtiger Grundstein für das weitere Berufsleben. Aber auch Betriebe haben aufgrund des wachsenden Fachkräftemangels ein großes Interesse daran, den Fachkräftenachwuchs zu sichern. Daher unterstützen die Ausbildungsbegleiterinnen von FRESKO e.V. bei Konflikten in der Ausbildung und bieten in Zusammenarbeit mit Betrieben, Berufsschulen, Kammern und ggf. weiteren Unterstützungsangeboten eine Begleitung für Auszubildende an.

Damit sie diese Begleitung wirksam leisten können, brauchen die QuABB-Ausbildungsbegleiterinnen möglichst autentische Einblicke in das Spektrum der Handwerksberufe. Sie müssen sich auf dem Laufenden halten: Was steckt hinter den Berufen? Vor welchem Hintergrund spielt sich das, was die Ratsuchenden berichten, ab? Wo kann es Ansatzpunkte für Unterstützung geben?

Am 15. September 2018 wird daher die QuABB-Ausbildungsbegleiterin Petra Gandor die Veranstaltung „Handwerk live“ der Handwerkskammer Wiesbaden besuchen.

„Der Besuch dieser Veranstaltung hat für unser Projekt der Ausbildungsbegleitung eine große Bedeutung“, so Gandor. „Die QuABB-Ausbildungsbegleitung unterstützt die Ratsuchenden nicht nur bei Konflikten während ihrer Ausbildung. Auch im Falle eines Ausbildungsabbruchs begleiten wir bei der beruflichen Neuorientierung und unterstützen bei der Suche nach einem neuen Ausbildungsplatz.“

Und sie empfiehlt den Besuch der Veranstaltung auch den QuABB-Ratsuchenden: „Handwerk live kann ein wichtiger Baustein auch bei der beruflichen Neuorientierung sein, wenn sie feststellen, dass die bisherige Ausbildung wirklich nicht mehr weitergeführt werden kann.“

Und natürlich geht es auch um die Pflege und Erweiterung des Netzwerks, auf das die Ausbildungsbegleiterinnen bei ihrer Arbeit angewiesen sind. Petra Gandor: „Wir freuen uns darauf, am 15.09.2018 unsere Netzwerkpartner der Handwerkskammer Wiesbaden und andere Netzwerkpartner aus der Region zu treffen! Außerdem ist es für uns eine Gelegenheit, noch mehr Betriebe auf die Ausbildungsbegleitung durch QuABB aufmerksam zu machen.“

13. April 2017
von Wencke Strauss
Keine Kommentare

Nachqualifzierung in der Praxis

Nachqualifzierung in der Praxis
Was bringt eine berufliche Qualifizierung? Wie läuft eine Qualifizierung ab? Welche Fördermöglichkeiten gibt es?

Diese Fragen und viele weitere haben die Bildungscoaches der Stadt Wiesbaden und des Rheingau-Taunus-Kreises bei der Informationsveranstaltung am 23. März 2017 zum Thema Nachqualifizierung in der Gastronomie im FRESKO-Café der Kerschensteinerschule beantwortet.

Durch die Initiative ProAbschluss, gefördert durch das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung und durch die Europäische Union mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfond, können Beschäftigte einen qualifizierten Berufsabschluss nachholen. Wie die Qualifizierung speziell in den Berufen der Gastronomie möglich ist, haben Weiterbildungsanbieter erklärt. Diese bieten passgenaue Weiterbildungsprogramme an, die berufsbegleitend besucht werden können, um auch in der Theorie ein Experte in der Gastronomie zu werden.

Fördermöglichkeiten für eine Nachqualifizierung

Vortrag zur Nachqualifizierung in der Gastronomie

Besonders spannend an dem Abend war die Vorstellung eines Teilnehmers, der gerade dabei ist sich auf die Externen Prüfung im Herbst  vorzubereiten. Beeindruckend war seine Aussage:

„Da habe ich 10 Jahre gebraucht, um von der Möglichkeit zu einer Nachqualifizierung als Koch zu erfahren. Tätigkeiten in der Küche verrichte ich jeden Tag, aber nun weiß ich auch, warum gewisse Handgriffe nur so Sinn machen.“

Bei Leckereien aus der Bildungsküche des FRESKO-Cafés in der Kerschensteinerschule schloss sich eine intensive Diskussion zwischen den Anwesenden, Unternehmern aus der Gastronomiebranche, den Weiterbildungsanbietern, den Bildungscoaches und dem Teilnehmer der Nachqualifizierung zum Koch an.

Haben Sie die Veranstaltung verpasst? Gerne beraten wir Sie und Ihre Mitarbeiter in einem persönlichen Gespräch zur Nachqualifizierung, egal welcher Beruf dahinter steckt.

Wir freuen uns auf Sie!

21. Juli 2016
von Ruth Weber-Jung
Keine Kommentare

Neue Bereichsleitung Bildung und Pädagogik

Kirsten Wolf Berufliche Orientierung und Integration in AusbildungSeit Montag haben wir eine neue Bereichsleiterin Bildung und Pädagogik. Wir freuen uns sehr, dass sich unsere engagierte und geschätzte Kollegin Kirsten Wolf zu diesem Schritt entschieden hat. Wir wünschen ihr für ihre Arbeit alles Gute und viel Erfolg. Frau Wolf ist von Haus aus Bankkauffrau, Diplom Betriebswirtin (FH) sowie Wirtschaftspädagogin und verfügt über langjährige Berufs- und Leitungserfahrung in unterschiedlichen Branchen und Bereichen.

So ist unser Leitungsteam wieder komplett und wir freuen uns auf die gemeinsame Arbeit.

Ruth Weber-Jung, Geschäftsführerin
Dr. Karin Wullenweber, Bereichsleiterin Sprache und Integration

23. Juli 2014
von Ruth Weber-Jung
Keine Kommentare

Zuschlag erhalten für Erzieherlehrgang: Landeshauptstadt Wiesbaden beauftragt FRESKO e.V.

Gruppenarbeit aus einem vorherigen Lehrgang

Im Auftrag der Landeshauptstadt Wiesbaden führt FRESKO e. V. seit August 2010 einen Begleitenden Lehrgang im Vorbereitungsjahr (BeLVor) für eine Umschulung zum Erzieher durch. Die Laufzeit des Lehrgangs beträgt jeweils 12 Monate.

Am 1. August 2014  startete ein weiterer Durchgang des Projektes. Die Teilnahme erfolgt ausschließlich nach einer Zuweisung der Kommunalen Arbeitsvermittlung der Landeshauptstadt Wiesbaden.