Fresko e.V.

Verein für Bildungs- und Kulturarbeit

22. März 2018
von Maia Oschmann
Keine Kommentare

Neuer Berufssprachkurs „Spezialmodul A2“ startet im April

Wer Deutsch spricht, findet sich in Deutschland schneller zurecht und hat es in vielen Dingen leichter. Im täglichen Leben wie im Beruf verbessern Sprachkenntnisse das Miteinander. Gute Deutschkenntnisse sind zudem die Grundvoraussetzung dafür, auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen und sich im Berufsleben behaupten zu können.

Seit November 2016 bietet FRESKO berufsbezogene Sprachkurse, sogenannte DeuFöV-Kurse auf B1- und B2-Niveau an.

Übergreifendes Ziel der berufsbezogenen Deutschsprachförderung ist die schnelle und nachhaltige Integration der Teilnehmenden in den Arbeitsmarkt bzw. in weiterführende Bildungs- und Ausbildungsinstitutionen durch Schaffung bzw. Erhaltung der Ausbildungs- und Beschäftigungsfähigkeiten.

Eine weitere Besonderheit ist das Spezialmodul A2.

Ziel dieses Kurses ist, dass die Teilnehmenden innerhalb von 400 Unterrichtseinheiten (= UE) Kenntnisse und Kompetenzen in der deutschen Sprache erwerben, die im Rahmen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) mit dem Sprachniveau A2 definiert sind. Das Spezialmodul A2 endet mit einer Abschlussprüfung, die nach dem GER das Können und die Zuordnung zu der Niveaustufe A2 bestätigt. Es kommen hierbei ausschließlich Prüfungen zum Einsatz, die alle vier sprachlichen Fertigkeiten (Leseverstehen, Hörverstehen, Sprechen und Schreiben) abbilden.

Im Rahmen des Spezialmoduls A2 wird neben der Lehrkraft in jedem Kurs eine sozialpädagogische Fachkraft zur Verfügung stehen.

Die sozialpädagogische Fachkraft ist für eine Vielzahl an Beratungsaktionen zuständig und entlastet die Lehrkraft bei Themen außerhalb des Unterrichtsgeschehens. Sie kommt deshalb zum Einsatz, weil insbesondere Neuzugewanderte, die in Deutschland noch nicht vollständig angekommen sind, neben der Sprachförderung auch sozialpädagogische Unterstützung benötigen. Die Unterstützung umfasst ein großes Spektrum und reicht von eher alltäglichen Problemen wie der Wohnungssuche bis hin zur Bewältigung traumatischer Erlebnisse. Gerade dieser letzte Gesichtspunkt ist bei der Vielzahl von geflüchteten Kursteilnehmenden von hoher Bedeutung.

Zu der Zielgruppe gehören Zugewanderte einschließlich der Geflüchteten, die sich im Anerkennungsverfahren befinden und eine gute Bleibeperspektive haben. (Letzteres gilt nur für die fünf Herkunftsländer Syrien, Iran, Irak, Eritrea und Somalia).

Ausgeschlossen sind Geflüchtete aus sicheren Herkunftsländern.

Wenn sie sich in einem Beschäftigungsverhältnis befinden, können sie an Spezialmodulen der nationalen berufsbezogenen Sprachförderung teilnehmen, sofern sie noch keine ausreichenden Sprachkenntnisse besitzen, um den Arbeitsalltag zu meistern. Es besteht für sie ein Kostenbeitrag von 50% pro Unterrichtseinheit. Die Zahlung des Beitrags kann auch durch den Arbeitgeber erfolgen.

Für die Teilnahme am A2-Spezialmodul benötigt man einen Berechtigungsschein. Die Berechtigungen werden vom Jobcenter bzw. von der Agentur für Arbeit ausgestellt.

In dem Kurs vertiefen die Teilnehmer Ihren Wortschatz in bestimmten Tätigkeitsfeldern und lernen fachbezogenes Deutsch für Ihren Beruf. Durch ein spezielles Prüfungstraining (zusätzlich 100 Unterrichtsstunden) werden die Teilnehmer auf die Abschlussprüfung vorbereitet.

Der Unterricht wird von Montag bis Freitag und voraussichtlich am Vormittag von 08:45 bis 12:45 Uhr stattfinden.

Weitere Information finden Sie auf unserer Projektseite „Berufssprachkurse (DeuFöV)“.

22. Juli 2015
von Wencke Strauss
Keine Kommentare

FRESKO e.V. verabschiedet Jahrespraktikanten der fachpraktischen Ausbildung an der Schulze-Delitzsch-Schule

Mahdi Wasiqi FRESKO eV Abschied fachpraktische Ausbildung Gruppenfoto

Klaus-Wilhelm Ring, Vorstandsvorsitzender von FRESKO e.V., Geschäftsführerin Ruth Weber-Jung und FRESKO-Mitarbeiterinnen verabschieden Mahdi Wasiqi am letzten Tag seines Praktikums

Die FRESKO-Mitarbeiterinnen und der Vorstand verabschiedeten am 15. Juli unseren Jahrespraktikanten Mahdi Wasiqi. Mahdi hatte in seiner fachpraktischen Ausbildung im Schuljahr 2014/15 an drei Tagen in der Woche die Mitarbeiterinnen in der FRESKO-Verwaltung unterstützt.

Mahdi selbst erzählt von seinen Erfahrungen im vergangenen Jahr:

„Bei FRESKO e.V. habe ich wertvolle Einblicke ins Arbeitsleben bekommen. Durch meine Mitarbeit habe ich viel über allgemeine Verwaltung und die Arbeit in den verschiedenen Projekten gelernt. Dadurch wurden mir gesellschaftliche Zusammenhänge klar und ich habe auch meine eigenen Migrations- und Integrationserfahrungen mit denen der Teilnehmer vergleichen können. Zu der Praktikumsstelle bin ich eigentlich nur durch Zufall gekommen: Als Schüler einer EIBE-Sprachanfänger-Klasse unterstützte mich die FRESKO-Mitarbeiterin Frau Hartmann dabei, mich für eine Praktikum im Verwaltungsbereich bei FRESKO e.V. zu bewerben. Nach diesem Jahr habe ich viele Ideen für meinen weiteren Bildungsweg. Nach dem Abschluss der Fachoberschule mit der Fachhochschulreife möchte ich gerne studieren – am meisten interessiert mich Jura.

Ich habe mich im sehr wohl gefühlt im FRESKO-Team und möchte mich herzlich verabschieden. Ich wünsche allen schöne Sommerferien!“

6. Juli 2015
von Wencke Strauss
Keine Kommentare

Noch mehr Mittel für den guten Zweck gewinnen: Fundraising-Workshop bei Bongrain

Wie kann man FRESKO e.V. stark machen beim Fundraising und in der Einwerbung von Drittmitteln? Mit dieser Fragestellung waren wir bei der „Wiesbaden Engagiert!“-Projektbörse am 25. März angetreten und hatten neben HessenChemie mit der Bongrain Deutschland GmbH einen weiteren starken Partner gewinnen können, der seine Expertise in die Waagschale werfen wollte, um mit FRESKO neue Perspektiven und Strategien in diesem für uns hochrelevanten Bereich zu entwickeln. Wiesbaden engagiert bei Bongrain Marie Auberger und Cecile Dueymesgascho

Am 3. Juli trafen die Mitarbeiterinnen von FRESKO bei Bongrain auf ein dreiköpfiges Team, das sich für unseren Hintergrund als in Wiesbaden ansässiger Kompetenzträger in der Erwachsenenbildung und in der Benachteiligtenförderung begeistern ließ und sich mit unseren Zielen mit Sachkompetenz und Engagement auseinander setzte. Wiesbaden engagiert bei Bongrain Patrick Schober In der Animation eines Brainstormings durch das Bongrain-Team sowie einer anschließenden Ergebnissichtung ergaben sich für uns Ansätze und „Augenöffner“ dahingehend, Wiesbaden engagiert bei Bongrain Petra Gandor und Dr. Lara Sigwart welchen Fundraising-„Markt“ wir bedienen bzw. welche Zielgruppen wir mit welchen Strategien ansprechen können. Ausgestattet mit diesen positiven Impulsen werden anschließend an die „Wiesbaden Engagiert“-Aktionswoche die FRESKO-Mitarbeiterinnen nun weiterarbeiten.

Herzlichen Dank nochmals an dieser Stelle an Marie Auberger, Cecile Dueymes-Gascho und Patrick Schober von Bongrain für die wunderbare Durchführung des Tages – und nicht zuletzt für die schmackhafte Käse-Spende, mit der wir zurückkehrten.  Wir haben uns willkommen gefühlt und haben den Ideenaustausch sehr genossen.

Das Team von FRESKO e.V. Wiesbaden engagiert bei Bongrain Team FRESKO und Team Bongrain

 

Petra Gandor, Dr. Lara Sigwart und Wencke Strauß

16. Juni 2015
von Wencke Strauss
Keine Kommentare

Berufsbezogene Deutschkurse, Bildungscoaches, interkulturelle Kommunikation und berufliche Orientierung für Jugendliche: Beitrag zu aktuellen FRESKO-Projekten im Wiesbadener Kurier

Bei FRESKO e.V. sind im vergangenen halben Jahr wieder spannende neue Projekte gestartet, die die Förderlandschaft im Wiesbadener Bildungssektor bereichern und unser Portfolio als Träger für berufsbezogene Sprachkurse, in der interkulturellen Kommunikation, in der Weiterbildungsberatung und mit Berufsorientierungsmaßnahmen für Menschen mit und ohne Migrationshintergrund erweitern.

FRESKO e.V. Neujahrsfrühstück und Begrüßung unserer neuen Mitarbeiterinnen Ursula Jobelius, Kirsten Wolff und Dr. Lara Sigwart Ruth Weber-Jung

Geschäftsführerin Ruth Weber-Jung begrüßt die drei neuen Mitarbeiterinnen der Projekte Beraterschulung, PiK und PflegePRO bei einem gemeinsamen Frühstück

Eine Redakteurin und ein Fotograf des Wiesbadener Kuriers waren im Schulungshaus in der Rheinstraße 36 zu Besuch und informierten sich bei der Geschäftsführerin Ruth Weber-Jung und dem Vorsitzenden des Vereins, Klaus-Wilhelm Ring, über die Vorhaben. Die Kurier-Mitarbeiter besuchten zudem einige der betreffenden Projekte, um die Lern- und Arbeitsatmosphäre hautnah zu erleben. Dabei entstand auch ein Foto mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Projekt PflegePRO, das FRESKO e.V. im Rahmen des Förderprogramms Integration durch Qualifizierung im Landesnetzwerk Hessen durchführt. Der Beitrag im Wiesbadener Kurier erschien am 29. Mai und ist hier im Internet nachzulesen. Weiterlesen →

27. Mai 2015
von Ruth Weber-Jung
Keine Kommentare

Ausstellungsbesuch Integration ist ein Genuss

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Sprachkurses SAM (Sprache und Arbeit für Migrantinnen und Migranten) besuchten die Ausstellung Integration ist ein Genuss im „Schaufenster Stadtmuseum“.

Ausstellung Integration ist ein Genuss

Teilnehmerinnen und Teilnehmer des FRESKO-Projektes vor dem Eingang zum Schaufenster Stadtmuseum

Integration ist ein Genuss SAM TN

Beim Probieren von Wiesbadener Schokoladenspezialitäten

Während einer Führung, die von einer der ehrenamtlichen Kuratorinnen und Kuratoren durchgeführt wurde, konnten sie nicht nur Interessantes zu vielen Gerichten aus aller Welt und zu den Einwanderern, die diese nach Wiesbaden mitbrachten, erfahren, sondern auch die in den Ausstellungsräumen angebotenen kulinarische Spezialitäten verkosten.

24. April 2015
von Ruth Weber-Jung
Keine Kommentare

Charta der Vielfalt – wir sind dabei

Charta der Vielfalt-Leitfaden-Unterzeichner-V1

Seit dem 8. April 2015 gehören wir zu den Unterzeichnern der Charta der Vielfalt.

Bisher haben sich in Deutschland mehr als  2000 Unternehmen und öffentliche Institutionen mit ihrer Unterschrift zu einer wertschätzenden und vorurteilsfreien Organisationskultur bekannt.

Mit dieser freiwilligen Selbstverpflichtung stehen wir dafür, Diversity aktiv in unserer Organisation umzusetzen.

Im Rahmen dieser Charta werden wir

  1. eine Organisationskultur pflegen, die von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung jeder und jedes Einzelnen geprägt ist. Wir schaffen die Voraussetzungen dafür, dass Vorgesetzte wie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter diese Werte erkennen, teilen und leben. Dabei kommt den Führungskräften bzw. Vorgesetzten eine besondere Verpflichtung zu.
  2. unsere Personalprozesse überprüfen und sicherstellen, dass diese den vielfältigen Fähigkeiten und Talenten aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie unserem Leistungsanspruch gerecht werden.
  3. die Vielfalt der Gesellschaft innerhalb und außerhalb der Organisation anerkennen, die darin liegenden Potenziale wertschätzen und für das Unternehmen oder die Institution gewinnbringend einsetzen.
  4. die Umsetzung der Charta zum Thema des internen und externen Dialogs machen.
  5. über unsere Aktivitäten und den Fortschritt bei der Förderung der Vielfalt und Wertschätzung jährlich öffentlich Auskunft geben.
  6. unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über Diversity informieren und sie bei der Umsetzung der Charta einbeziehen.

Klaus Wilhelm Ring                                             Ruth Weber-Jung
Vorstandsvorsitzender                                       Geschäftsführerin

4. Februar 2015
von Ruth Weber-Jung
Keine Kommentare

EIBE Workshop „Wir hören uns auch mit den Augen zu: Bewusstes Wahrnehmen von Körper und Sprache“

Die Schülerinnen und Schüler der von FRESKO-Pädagoginnen betreuten EIBE-Klasse (Eingliederung in die Berufs- und Arbeitswelt) an der Wiesbadener Kerschensteinerschule konnten in einem Workshop über „Bewusstes Wahrnehmen von Körper und Sprache“ anhand von praktischen Übungen aus der Theaterarbeit ihre Wahrnehmungs- und Ausdrucksfähigkeit trainieren. Weiterlesen →

3. Februar 2015
von Ruth Weber-Jung
Keine Kommentare

FRESKO-Neujahrsfrühstück und Begrüßung unserer neuen Mitarbeiterinnen

Mitarbeiterinnen von FRESKO e.V. rund um die designierte Geschäftsführerin Ruth Weber-Jung begrüßten am 19. Januar 2015 das neue Jahr mit einem traditionellen gemeinsamen Frühstück, in dessen Rahmen auch drei neue Mitarbeiterinnen offiziell eingeführt wurden. Ursula Jobelius wird im Projekt PflegePro im Rahmen des Netzwerks IQ – Integration durch Qualifizierung das Team unterstützen. Dr. Lara Sigwart wird ebenfalls in einem IQ-Projekt eingesetzt sein, und zwar in der Schulung „Sprach- und Kultursensible Beratung“. Kirsten Wolff wird zukünftig das Projekt Berufsorientierung für Frauen zur Wiedereingliederung in den Beruf leiten.

18. Dezember 2014
von Ruth Weber-Jung
Keine Kommentare

Launch der Webseite von FRESKO e.V.

Geschafft!!!

Nach vielen Wochen kreativer Arbeit und professioneller Unterstützung von Fink & Fuchs Public Relations AG ist unsere neu gestaltete Webseite nun online. Wir sind stolz, unser Angebot nun im neuen und für mobile Geräte optimierten Format präsentieren zu können. Besuchen Sie uns auch auf Facebook oder Twitter – wir freuen uns über viele Rückmeldungen.

Fresko-Team-Webseite

Ein Teil des Teams von FRESKO e.V. feiert den Launch der Webseite