FRESKO e.V.

Verein für Bildungs- und Kulturarbeit

Junge Sprachanfänger

Für junge zugewanderte Menschen sind mangelnde Sprachkompetenzen eine der größten Hürden bei der Integration in das deutsche Bildungssystem und bei der Eingliederung in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt.

Im Rahmen des Projekts InteA – Integration durch Anschluss und Abschluss werden daher seit 2016 in Hessen zweijährige Deutsch-Intensivklassen zur Sprachförderung an beruflichen Schulen eingerichtet.

Das Projekt richtet sich an jugendliche Geflüchtete und Zugewanderte zwischen 16 und 18 Jahren, die über keine oder nur geringe Deutschkenntnisse verfügen.

In Wiesbaden arbeitet FRESKO e.V. mit der Kerschensteinerschule zusammen, an der aktuell 9 Klassen durch Fachlehrende der Berufsschule unterrichtet werden. Darüber hinaus werden diese Klassen von Sozialpädagogen/Sozialpädagoginnen von FRESKO e.V. begleitet. In Kooperation mit den Lehrkräften wird in den Klassen projekt- und handlungsorientiert gearbeitet, z.B. zu den Themenfeldern Kulturtechniken, integrierende Maßnahmen mit außerschulischen Lernorten oder Vermittlung von Schlüsselkompetenzen. Neben dem Erwerb von grundlegenden Deutschkenntnissen wird in fächerübergreifendem Deutschunterricht gezielt an berufssprachlichen Kompetenzen gearbeitet.

Die sozialpädagogische Begleitung von FRESKO e.V. zielt darauf, dass die jungen Menschen in ihrer Persönlichkeit und ihren sozialen Handlungskompetenz sowie in ihrer Selbsteinschätzung gestärkt werden. Ein weiterer wesentlicher Bestandteil des Angebots ist die Berufsorientierung und die Akquise von Praktikumsplätzen. Indem die jungen Menschen Einblicke in die Arbeitswelt erhalten, können sie sich über ihren weiteren Bildungsweg klar werden. Um hier optimal unterstützen zu können, ist eine gute Vernetzung mit Behörden, Flüchtlingsorganisationen und Betrieben sowie vielen weiteren Netzwerkpartnern wichtig.

Die Anmeldung zu dem Angebot erfolgt über das Anmeldezentrum an der Kerschensteinerschule und kann von den interessierten jungen Menschen selbst oder von den Erstaufnahmeeinrichtungen vorgenommen werden.

Hinweis auf die Projektförderung: Es handelt um eine gemeinsame Förderung des Hessischen Kultusministeriums für Soziales und Integration (HMSI) und des Hessischen Kultusministeriums (HKM).

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns gern:
Sirin Akyol
0611 31-2951
sirin.akyol[a]kss-wiesbaden.de