FRESKO e.V.

Verein für Bildungs- und Kulturarbeit

Pflege in Hessen integriert


„Pflege in Hessen integriert“, abgekürzt: PFIN, ist ein Projekt, in dem seit dem Schuljahr 2020/2021 zwei Klassen für Altenpflegehelferinnen und Altenpflegehelfer an der Louise-Schroeder-Schule durch FRESKO e.V. sozialpädagogisch betreut werden.

Ausbildung in der Altenpflegehilfe PLUS Hauptschulabschluss

Die Ausbildung zur Altenpflegehelferin/zum Altenpflegehelfer wird in PFIN auf zwei Jahre gestreckt, denn die PFIN-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer erwerben zwei Abschlüsse innerhalb von zwei Jahren: den Hauptschulabschluss und den Abschluss als Altenpflegehelferin/als Altenpflegehelfer.

Jede Klasse besucht einmal in der Woche die Louise-Schroeder-Schule, Wiesbaden, wo sie auf den Hauptschulabschluss vorbereitet wird. Sowie einmal in der Woche die Altenpflegeschule an der Akademie für Pflege und Sozialberufe der Mission Leben, Wiesbaden, wo sie berufsbezogenen Theorieunterricht erhält.

Die praktische Ausbildung findet in verschiedenen Altenpflegeeinrichtungen statt, meistens an den Wohnorten der PFIN-Teilnehmnerinnen und -Teilnehmer, z.B. in Wiesbaden, Mainz, Darmstadt, Limburg an der Lahn, Rüsselsheim am Main, Frankfurt am Main oder im Rheingau.

Sozialpädagogische Betreuung und Begleitung durch FRESKO e.V.-Sozialpädagogin

Die sozialpädagogische Betreuung der PFIN-Teilnehmerinnen  und -Teilnehmer durch FRESKO e.V. beinhaltet die pädagogische Zusammenarbeit mit der Klassenleitung und der Pflegeleitung an beiden Schulen. Und vor allem die Unterstützung der Auszubildenden bei der Bewältigung verschiedener Probleme mit Ämtern und Behörden: Amtsbriefe verstehen und beantworten, den Antrag auf Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis stellen, den Antrag auf Wohngeld stellen usw. Unterstützung erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch in privaten Fragen.

Die PFIN-Sozialpädagogin von FRESKO e.V. unterstützt die 11. Klasse bei der Suche nach einem Praktikumsplatz im Ambulanten Pflegebereich. Das Praktikum ist Teil der Ausbildung. Die Sozialpädagogin unterstützt zudem die Klassenleitung bei sozialen Projekten, bei der Durchführung des Bewerbungstrainings sowie bei der Organisation der Nachhilfe.

Einen großen Stellenwert bei der sozialpädagogischen Arbeit hat die Netzwerkarbeit, um z.B. die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Fachberatungsstellen zu vermitteln, die in verschiedenen Lebenslagen unterstützen können.

Zum weiteren Betreuungsangebot der PFIN-Sozialpädagogin gehören Gruppenförderungsprozesse und – in Zusammenarbeit mit den Lehrkräften – die Unterstützung bei der Konfliktlösung innerhalb der Klasse wie auch im Betrieb. Sowie die Durchführung von Projekten zu unterschiedlichen Themen, die für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer relevant sind.

Profil der PFIN-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer

Alle PFIN-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer sind entweder geflüchtete junge Menschen oder sie kommen aus EU-Staaten oder aus Drittstaaten außerhalb der Europäischen Union und sind erst seit Kurzem in Deutschland. Sie sind volljährig und manche von ihnen haben bereits eigene Familien.

Auch beim Thema Familie werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von FRESKO e.V. und der PFIN-Sozialpädagogin  unterstützt: bei der Bewältigung der jeweiligen Behördenangelegenheiten, bei der Vereinbarung von Arztterminen und z.B. auch im Zusammenhang mit der Aufnahme ihrer Kinder in einer Kinderklinik.

Anmeldung

Die Anmeldung zu „Pflege in Hessen integriert“/PFIN erfolgt über die Louise-Schroeder-Schule und die Altenpflegeschule an der Akademie für Pflege und Sozialberufe der Mission Leben, beide in Wiesbaden.

Die jungen Menschen, die in PFIN ihre Ausbildung anstreben, müssen bis spätestens zu Beginn des neuen Schuljahrs einen Ausbildungsvertrag mit einer stationären Altenpflegeeinrichtung nachweisen.

Sprechen Sie uns gern an!

Ewa Hartmann Junge Sprachanfänger Integration und Abschluss und  Praxis udn Schule FRESKO e.V
Ewa Hartmann
0176 5791287
0611 2387856
e.hartmann[a]fresko.org
ewa.hartmann[a]kss-wiesbaden.de
Zum Seitenanfang

Hinweis auf die Projektförderung: Es handelt um eine gemeinsame Förderung des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration (HMSI) und des Hessischen Kultusministeriums (HKM).