FRESKO e.V.

Verein für Bildungs- und Kulturarbeit

INCOBA+ Individuelles Coaching für Beruf, Wiedereinstieg und Sprache

INCOBA+ ist eine Baustein-Maßnahme mit insgesamt 4 einzelnen Bausteinen.

Baustein 3 „Individuelles Coaching für Beruf und Wiedereinstieg“ und Baustein 4 „Individuelles Coaching PLUS für Beruf und Wiedereinstieg fgür Migrantinnen und Migranten“ sind zurzeit in Planung. Wir informieren Sie hier, sobald Sie die Bausteine 3 und 4 bei FRESKO e.V. buchen können.

Den Informations-Flyer für die Bausteine 1 und 2 von INCOBA+ können Sie hier in einer Webansichtsversion sowie in einer Version mit Druckqualität herunterladen:

Logo Adobe pdf reader

INCOBA+ Flyer Bausteine 1 und 2 AVGS Maßnahme (Webansichtsversion, 678 KB)

Logo Adobe pdf reader

INCOBA+ Flyer Bausteine 1 und 2 AVGS Maßnahme (Druckversion, 1,19 MB)

Alle Bausteine sind Einzelmaßnahmen. Das Kombinieren von Bausteinen bzw. die Teilnahme an mehreren Bausteinen nacheinander ist möglich.

Zugang zu den Maßnahme-Bausteinen erhalten Interessentinnen und Interessenten mit einem Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) der Kommunalen Arbeitsvermittlung (kommAV) der Landeshaupstadt Wiesbaden und der Agentur für Arbeit. (Wir haben ganz unten auf dieser Seite einige Basis-Informationen zum AVGS für Sie zusammengestellt.)

Wir beraten Sie unverbindlich und kostenlos zum Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein, zu INCOBA+ und den einzelnen Bausteinen und – ganz wichtig – ob die Maßnahme für Sie sinnvoll ist und welche Ziele Sie damit erreichen können.









Wencke Strauß
0611 969 70 46-8
incobaplus[a]fresko.org
Offene Sprechstunde:
mittwochs 14:00 - 16:00 Uhr
freitags 09:30 - 11:30 Uhr

FRESKO e.V.
Rheinstraße 36
"Haus des Handwerks" (Vorderhaus)
3. Obergeschoss / Dachgeschoss

Für einen barrierefreien Zugang nehmen Sie den Fahrstuhl im Hof zwischen Vorderhaus und Hinterhaus. Gehen Sie dafür durch den Hofeingang und dann rechts um das Vorderhaus herum. Zu INCOBA+ kommen Sie über die Stahltreppe hinter dem Fahrstuhl.
Baustein 1: Sprachliche Kompetenzfeststellung für Beruf und Wiedereinstieg für Migrantinnen und Migranten

Die Sprachliche Kompetenzfeststellung bietet schnelle, aktuelle und detaillierte Informationen zu Ihrem Sprachstand. Die Kompetenzfeststellung findet an einem Tag statt und hat einen Umfang von 4 Einheiten á 45 Minuten – das sind insgesamt 3 Zeitstunden.

Sie und Ihr zuständiger Fallmanager / Kundenberater beim Jobcenter / bei der Agentur für Arbeit erhalten aus der Sprachlichen Kompetenzfeststellung eine Einschätzung Ihrer berufsbezogenen sprachlichen Kompetenzen. Sie wissen also, wo Sie momentan sprachlich in Hinsicht auf Ihre beruflichen Ziele stehen.

Und Sie bekommen eine Empfehlung, welche weitere Förderung für Sie sinnvoll wäre, um Ihre Ziele zu erreichen. Damit wird die Auswahl weiterer (Sprachförder-)Maßnahmen – z.B. die Teilnahme an Sprachkursen oder die Wahrnehmung von individuellen Angeboten (z.B. ein Sprachcoaching) – einfacher und Sie können die nächsten Schritte für Ihre Integration in den Arbeitsmarkt besser planen.

Informationen zur Sprachlichen Kompetenzfeststellung für Beruf und Wiedereinstieg für Migrantinnen und Migranten finden Sie auch im Portal „Aktivierung und beruflichen Eingliederung“ der Bundesagentur für Arbeit.

Baustein 2: Individuelles Sprachcoaching für Beruf und Wiedereinstieg

Das Sprachcoaching begleitet Sie als Klientin bzw. Klient über den Zeitraum von 8 Wochen in insgesamt 32 Sprachcoaching-Einheiten á 45 Minuten – das sind 3 Zeitstunden pro Woche.

Wir unterstützen Sie, Ressourcen für Ihr berufsbezogenes Deutsch-Lernen zu entwickeln, auf bestehende Ressourcen zurückgreifen zu können und Lernhindernisse zu beseitigen. Ziel ist eine Erweiterung der berufsbezogenen Sprach-Kompetenzen und eine Stabilisierung Ihrer Ressourcen für das Deutsch-Lernen.

Mit dem Berufsbezogenen Sprachcoaching finden Sie für sich effiziente Lernwege und entwickeln Ihre Lernmanagement-Kompetenzen weiter. (vgl. 1)

Das heißt unter anderem:
* Sie wissen und können selbst bestimmen, mit welchem Ziel Sie berufsbezogen Deutsch lernen, und auch, was genau Sie lernen wollen.
* Sie kennen Ihre eigenen Motive für das Lernen, d.h. Sie wissen, warum Sie lernen wollen. Und Sie sind sich bewusst, welche Einstellungen zum Lernen Sie haben.
* Sie können sicher Lernstrategien, Materialien und soziale Arbeitsformen auswählen – Sie können effizient und zielgerichtet lernen.
* Sie entdecken und entfalten Ihre eigenen Potenziale, um sich beim Lernen gut selbst organisieren zu können.
* Sie können sich selbst beim Lernen beobachten: Sie können Ihre Fortschritte beim berufsbezogenen Deutsch-Lernen mitverfolgen und die Lern-Ergebnisse beurteilen.
* Sie bauen Motivation auf und erfahren sich selbst als wirksam beim berufsbezogenen Deutsch-Lernen.

Informationen zum Individuellen Sprachcoaching für Beruf und Wiedereinstieg finden Sie auch im Portal „Aktivierung und beruflichen Eingliederung“ der Bundesagentur für Arbeit.

Was sind die Voraussetzungen für einen AVGS?

ALG-Bezug – Wenn Sie Arbeitslosengeld (ALG 1) erhalten, haben Sie einen Rechtsanspruch auf einen AVGS. ALG II-Empfänger („Hartz IV“) können über einen AVGS gefördert werden, Sie haben aber keinen Rechtsanspruch.

Erwerbslos – Sie müssen in den vergangenen 3 Monaten mindestens 6 Wochen arbeitslos gemeldet gewesen sein.

Auf Jobsuche – Sie dürfen noch nicht in eine Arbeitsstelle vermittelt sein. Grund: Mit dem AVGS können Sie an Maßnahmen teilnehmen, die Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern. Wenn Sie bereits eine neue Stelle in Aussicht haben, ist die Förderung durch einen AVGS nicht mehr notwendig.

Sie erhalten den AVGS auf Nachfrage bei Ihrem Fallmanager/Kundenberater beim Jobcenter oder bei der Agentur für Arbeit.

Leinecke, Rita: Deutsch am Arbeitsplatz. Sprachcoaching. Aus der Reihe „Bausteine zur sprachlichen Integration Zugewanderter in Betrieben.“ Hrsg.: passage gGmbH. Migration und Internationale Zusammenarbeit. Fachstelle Berufsbezogenes Deutsch im Förderprogramm IQ. 1. Auflage Dezember 2018.