FRESKO e.V.

Verein für Bildungs- und Kulturarbeit

19. April 2024
von Ingrid Weinreich
Keine Kommentare

Die Eberhard-Schöck-Stiftung unterstützt das Projekt QuABB – qualifizierte Ausbildungsbegleitung in Wiesbaden

Wir freuen uns, bekannt zu geben, dass die Eberhard-Schöck-Stiftung das Projekt QuABB (qualifizierte Ausbildungsbegleitung in Betrieb und Berufsschule) von FRESKO e.V. in seiner letzten Projektphase bis zum 30. Juni 2024 kofinanziert. Die Ausbildungsbegleiter*innen von QuABB haben sich zum Ziel gesetzt, Auszubildende in Hessen, die während ihrer Ausbildung auf Probleme stoßen, umfassend zu beraten und zu begleiten.

Die Herausforderungen, mit denen Auszubildende konfrontiert sein können, sind vielfältig und reichen von persönlichen Schwierigkeiten im privaten Umfeld über Probleme im Betrieb bis hin zu schulischen Herausforderungen. Das übergeordnete Ziel des Projekts ist es, die Ausbildung zu stabilisieren und den erfolgreichen Abschluss des Berufsabschlusses zu fördern.

Die Eberhard-Schöck-Stiftung unterstützt bereits in großzügiger Weise das Projekt der Lerncafés von FRESKO e.V., das seit Anfang 2023 aktiv ist. Die Lerncafés bieten einen wertvollen Raum für Menschen, die Schwierigkeiten mit dem Lesen und Schreiben haben. Durch die kontinuierliche finanzielle Förderung der Stiftung können wir sicherstellen, dass auch das Projekt QuABB in Wiesbaden effektiv und nachhaltig umgesetzt wird.

Die Stiftung setzt sich für Bildung und soziale Integration ein, und ihre Partnerschaft mit FRESKO e.V. unterstreicht das Engagement beider Organisationen, die Ausbildungschancen und -erfolge junger Menschen in Wiesbaden zu stärken. Wir sind dankbar für die finanzielle Unterstützung und die gemeinsame Vision einer gemeinsamen Vision einer qualifizierten Ausbildungsbegleitung.

Für weitere Informationen zum Projekt QuABB und den Aktivitäten von FRESKO e.V. laden wir Sie ein, unsere Webseite zu besuchen und sich über die positiven Entwicklungen in der Ausbildungsbegleitung zu informieren. Wir sind zuversichtlich, dass diese Partnerschaft die Ausbildungschancen für viele Auszubildende in Hessen nachhaltig verbessern wird.

Dieses Projekt wird von der Europäischen Union, aus Mitteln des Landes Hessen und  der Eberhard Schöck Stiftung finanziert.

 

26. Januar 2024
von Ingrid Weinreich
Kommentare deaktiviert für Fachnachmittag von QuABB mit dem Titel „GenZ – ist sie wirklich so exotisch?“

Fachnachmittag von QuABB mit dem Titel „GenZ – ist sie wirklich so exotisch?“

Der Fachtag von QuABB mit dem Titel „GenZ – ist sie wirklich so exotisch?“ in der Kerschensteiner Schule in Wiesbaden wurde von dem QuABB –Team, die qualifizierte Ausbildungsbegleitung in Betrieb und Berufsschule von FRESKO e.V. und der QuABB Koordinierungsstelle involas, dem Institut für Bildung, Arbeitsmarkt und Sozialpolitik initiiert und organisiert. Vertreter*innen von Kammern, die für die Ausbildung verantwortlich sind, sowie Lehrer*innen der Berufsschulen in Wiesbaden nahmen auf Einladung der Ausbildungsbegleitung von FRESKO e.V. an diesem Fachnachmittag rund um die Ausbildung teil.

QuABB - erfolgreiche Ausbildungsbegleitung an den Berufsschulen in Wiesbaden

Im Mittelpunkt des Fachnachmittages stand die Arbeit von QuABB, der qualifizierten Ausbildungsbegleitung in Betrieb und Berufsschule in Wiesbaden. Durch die Vertiefung anhand von Praxisbeispielen und die intensive Diskussion über die Nutzung gemeinsamer Synergien wurde die wertvolle Unterstützung von der Begleitung junger Menschen in ihrer Ausbildung hervorgehoben.

Ein weiteres Highlight bildete der Impulsvortrag von Dr. Sabine Beck von involas. Ihr Vortrag beleuchtete die Welt der Generation Z, deren Prägung, Eigenschaften und Bedürfnisse. Ihre Präsentation regte zum Nachdenken an und half den Teilnehmenden, besser zu verstehen, wie sie effektiver mit der Generation Z arbeiten können.

Die Organisation dieses Nachmittages durch FRESKO e.V. bot eine ausgezeichnete Gelegenheit für den Austausch von Erfahrungen und Ideen zwischen den Vertreter*innen der Kammern, Lehrer*innen und Fachleuten rund um die Ausbildung.

 

 

Dieses Projekt wird von der Europäischen Union, aus Mitteln des Landes Hessen und  der Eberhard Schöck Stiftung finanziert.

27. Oktober 2023
von Ingrid Weinreich
Kommentare deaktiviert für Bildungscoaches besuchen mit FRESKO e.V.-Kollegen vom Projekt Step On! Brücke ins Handwerk die „Handwerk Live 2023“

Bildungscoaches besuchen mit FRESKO e.V.-Kollegen vom Projekt Step On! Brücke ins Handwerk die „Handwerk Live 2023“

In diesem Jahr öffnete das Berufsbildungszentrum der Stadt Wiesbaden am 16. September 2023 wieder seine Türen, um Interessierte über die Berufsausbildung und die damit verbundenen Aufstiegsmöglichkeiten zu informieren. Viele junge, aber auch ältere Menschen nahmen an der Veranstaltung teil, die allen einen guten Einblick in ein breites Spektrum verschiedenster Handwerksberufe bot. So waren auch die Bildungscoaches von FRESKO e.V. und die Vertreter:innen des Projektes Step On! Brücke ins Handwerk, an diesem Tag mit vor Ort, um sich einen Überblick zu verschaffen, mit Netzwerkpartnern:innen zu diskutieren und mit Auszubildenden über ihre Zukunftswünsche und Vorstellungen von Ausbildungs- und Berufswelt der Zukunft zu sprechen. Viele der jungen Azubis berichteten begeistert über die kreativen Seiten ihrer dualen Ausbildung, die Anforderungen an den Beruf, Aspekte der Nachhaltigkeit und den Umgang mit Kund:innen.

Neben der stärkeren Partizipation von Frauen am Arbeitsmarkt und der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund in den Arbeitsmarkt kommt der dualen Ausbildung und der Vermeidung von Ausbildungsabbrüchen eine bedeutende Rolle im Rahmen der Fachkräftesicherung zu, dies spiegelte der Tag wieder.

Damit die duale Ausbildung ein Erfolgsmodell bleibt und der Fachkräftenachwuchs die Qualifikationen erwirbt, die auf dem Arbeitsmarkt und in den Unternehmen nachgefragt werden, müssen Attraktivität, Aktualität und Leistungsfähigkeit der dualen Ausbildung gestärkt und im Hinblick auf zukünftige Anforderungen überprüft werden.

Im Austausch mit Auszubildenden, die ihr Handwerk an praktischen Beispielen vorstellten, gaben sie auch Einblicke in die Hintergründe ihrer Berufswahl und die Problematik, die für sie richtige Berufsentscheidung zu treffen. Viele sind in ihrem Berufsfeld angekommen, sehen ihre Wünsche erfüllt und entwickeln bereits Ideen für ihre Zukunft. Sei es der Aufstieg zum Meister, ein Studium oder auch die Idee, später einmal einen Handwerksbetrieb zu übernehmen. Die Möglichkeiten sind vielfältig…

Für uns war es ein spannender Tag mit vielen neuen Einblicken in die Berufsausbildung und auch in das Engagement, das die Handwerkskammer, das BTZ, die Betriebe und die Auszubildenden in diesen Tag investiert haben.

Handwerk Live 2023 - Bildungscoach als Besucherin

Herr Gluche, Leiter vom BTZ in Wiesbaden, und Frau Ackerman, Bildungscoach von FRESKO e.V., auf der Handwerk Live 2023 in Wiesbaden

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieses Projekt wird von der Europäischen Union, aus Mitteln des Landes Hessen und  dem Rheingau-Taunus Kreis finanziert.

1. Mai 2023
von Ingrid Weinreich
Kommentare deaktiviert für FRESKO e.V. mit starker Präsenz auf der Messe „Was geht?“ – die Berufsinformationsmesse für Menschen mit Flucht- und Migrationsgeschichte

FRESKO e.V. mit starker Präsenz auf der Messe „Was geht?“ – die Berufsinformationsmesse für Menschen mit Flucht- und Migrationsgeschichte

Im Foyer des Rathauses in Wiesbaden gab es ein reges Treiben und einen intensiven Austausch zwischen Interesssentinnen und Interessenten mit Migrations- oder Fluchthintergrund und Akteuren des Arbeitsmarktes von Wiesbaden.  Sogar aus Offenbach kam eine Gruppe von Ukrainerinnen zu der Messe nach Wiesbaden.

Genauso vielfältig wie die Anfragen und der Informationsbedarf der Teilnehmenden ist auch das Angebot von FRESKO e. V. Wir waren gleich mit mehreren Angeboten anwesend. Vielfältig sind auch die sprachlichen Möglichkeiten der FRESKO e.V.-Kolleginnen und -Kollegen auf der Messe: Beraten wurde nicht nur in deutscher Sprache sondern auch auf Englisch, Russisch und Italienisch durch unsere fachlichen Expertinnen und Experten.

 

 

Die Ausbildungsbegleiterinnen und -begleiter der Qualifizierten Ausbildungsbegleitung in Betrieb und Berufsschule (QuABB) geben Hilfestellung, wenn es während der Ausbildung klemmt und nicht mehr weitergeht. Sie sind Ansprechpartner für Auszubildende, aber auch für Lehrende, Ausbildende und Eltern – bei den unterschiedlichsten Problemen. Die QuABB-Ausbildungsbegleiterinnen und -begleiter beraten und unterstützen, um einen erfolgreichen und reibungslosen Abschluss der Berufsausbildung zu ermöglichen.

 

Die Wiesbadener Servicestelle Deutsch (WSD), ein Angebot des Amtes für Zuwanderung und Integration der Stadt Wiesbaden, ist die erste Anlaufstelle, wenn es um Fragen zur Deutschförderung geht. Hier gaben Kolleginnen von FRESKO e.V. Informationen zu Sprachkursen in Wiesbaden und Unterstützung für Deutsch für den Beruf. In der Wiesbadener Servicestelle Deutsch kann nach Bedarf auch ein kostenloser Einstufungstest durchgeführt werden.

Ein ganz neues spannendes Projekt bei FRESKO e.V. ist Step On! Brücke ins Handwerk. Migrantinnen und Migranten mit nonformalen Kenntnissen im Handwerk, die aber keine Möglichkeit auf eine Anerkennung ihrer Kenntnisse im Handwerk haben, werden von den FRESKO e.V.-Kolleginnen und -Kollegen individuell unterstützt und begleitet. Ziel ist es, in einem Handwerksberuf einen Arbeitsplatz zu finden.

 

 

Zu allgemeinen Qualifizierungsfragen und beruflicher Orientierung konnte der Bildungscoach von FRESKO e.V. unterstützen und die nächsten Schritte aufzeigen. Dabei gibt es unterschiedliche finanzielle Fördermittel, um die gewünschte berufliche Qualifizierung zu ermöglichen.

 

5. November 2022
von Ingrid Weinreich
Kommentare deaktiviert für In die neue Förderperiode von ESF+ gestartet…

In die neue Förderperiode von ESF+ gestartet…

 

QuABB ist ein hessenweites Projekt zur Unterstützung von Auszubildenden, um Ausbildungsabbrüche zu verhindern bzw. um Anschlussperspektiven aufzuzeigen. Das ESF-geförderte Projekt begann zunächst 2016 als Pilotprojekt und ist seit mehreren Jahren fest als Beratungsangebot in der Berufsschullandschaft in Wiesbaden etabliert.

Am Standort Wiesbaden betreuen 3 Berater*innen die Themen und Problemlagen der Auszubildenden in dualer Ausbildung. Allein in 2021 waren das 653 Gespräche, mit steigender Tendenz. Die QuABB-Beratung bietet den Vorteil, neutral, professionell und niedrigschwellig zu sein. Beratungstermine sind weitgehend zeitnah möglich.

Ausbildung schaffen!

Die Ausbildungsbegleiter von QuABB stehen mit Rat und Tat den Auszubildenden in Wiesbaden zur Seite

Die neue Projektlaufzeit startete am 01.07.2022 am bekannten Standort in der Kerschensteinerschule im Berufsschulzentrum in Wiesbaden. Das QuABB-Team freut sich, das Projekt auch in den kommenden zwei Jahren weiterführen zu können und den Auszubildenden der dualen Ausbildung weiterhin tatkräftig zur Seite zu stehen.

Während der Schulzeit findet eine offene Sprechstunde montags bis donnerstags in der Kerschensteinerschule im Raum A-119 zwischen 9:00 und 12:30 Uhr statt. Darüber hinaus und in den hessischen Schulferien können Termine nach Absprache vereinbart werden.

So erreichen Sie die QuABB Ausbildungsbegleitung:

Dieses Projekt  wird von der Europäischen Union, aus Mitteln des Landes Hessen und der Stadt Wiesbaden gefördert.

4. November 2022
von Ingrid Weinreich
Kommentare deaktiviert für FRESKO e.V. als Impulsgeber aus der Praxis beim hessischen Zukunftsdialog 2022

FRESKO e.V. als Impulsgeber aus der Praxis beim hessischen Zukunftsdialog 2022

Das diesjährige Motto des Hessischen virtuellen Zukunftsdialogs 2022, organisiert von dem Institut für Wirtschaft, Arbeit und Kultur der Goethe-Universität Frankfurt am Main, lautet: „Raus aus der Unsicherheit – Die Jungen trauen sich etwas. Die Älteren auch! – Fachkräftesicherung in den hessischen Regionen.“

Dieser findet am 9. November von 9:30 Uhr bis 13:00 Uhr im virtuellen Format statt.

Die Bildungscoaches von FRESKO e.V. sind dieses Jahr Teil des Hessischen virtuellen Zukunftsdialogs 2022. Anhand eines guten Beispiels aus der Praxis zeigen sie, wie ein erfolgreicher Berufsabschluss trotz voller Berufstätigkeit durch eine passgenaue Förderung und individuelle Begleitung in kurzer Zeit erreicht werden kann.

Zur Einladung, Programm und Anmeldung.

4. Oktober 2022
von Ingrid Weinreich
Kommentare deaktiviert für Expertinnen von FRESKO e.V. bieten Beratungen zu beruflicher Qualifizierung und Deutscherwerb an

Expertinnen von FRESKO e.V. bieten Beratungen zu beruflicher Qualifizierung und Deutscherwerb an

Infowoche der Frauen 10. – 14.10.2022

Gut vorbereitet in den Beruf! FRESKO e. V., Wiesbaden, nimmt auch in diesem Jahr wieder an der Infowoche der Frauen teil.

Hier beraten die Bildungsexperten von FRESKO e.V. zu den Themen berufliche Qualifizierung, berufliche Neuorientierung und Förderung sowie auch zu den Themen Deutscherwerb und Sprachtest zur Feststellung der deutschen Sprachkenntnisse.

11. Oktober 2022, 15:15 – 16:15 Uhr, Bildungscoaches ESF+ bei FRESKO e.V.

„Beratung zur beruflichen Qualifizierung“ & „Beratung zu den Fördermöglichkeiten“

12. Oktober 2022, 15:15 – 16:15 Uhr, Wiesbadener Servicestelle Deutsch bei FRESKO e.V.

„Beratung zum Deutscherwerb“ &  „Sprachtest für die Feststellung der Deutschkenntnisse “

Die Online Auftaktveranstaltung zum Thema „Frauen und Digitalisierung“ findet am 04.10.2022 um 10 Uhr statt.

Zu allen Veranstaltungen bitten wir um eine kurze Anmeldung unter: bca@wiesbaden.de oder wiesbaden.bca@arbeitsagentur.de

Das vollständige Programm der Infowoche finden Sie hier.

25. Mai 2022
von Ingrid Weinreich
Kommentare deaktiviert für QuABB-Beraterinnen von FRESKO e.V. auf der Infomesse der Stadt Wiesbaden für Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund

QuABB-Beraterinnen von FRESKO e.V. auf der Infomesse der Stadt Wiesbaden für Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund

Auf der Infomesse „Was geht?“ zu Ausbildung und Beruf für Menschen mit Flucht- und Migrationsgeschichte des Wiesbadener Netzwerks „Gemeinsam in Wiesbaden – Netzwerk für Integrationspartner“ sind die Beraterinnen des FRESKO e.V.-Projekts „Qualifizierte Ausbildungsbegleitung in Betrieb und Berufsschule (QuABB)“ auch 2022 mit einem eigenen Stand vertreten. Die Infomesse für junge Menschen in bzw. auf der Suche nach Ausbildung und Beruf, für Ehrenamtliche und Hauptamtliche bietet verschiedenen Akteur*innen aus der Ausbildungs- und Arbeitswelt die Möglichkeit, an Gesprächstischen ihre Angebote vorzustellen, Fragen zu beantworten und sich mit Besucher*innen auszutauschen.

Die QuABB-Beraterinnen von FRESKO e.V. unterstützen Auszubildende, Betriebe, Berufsschulen und Eltern dabei, Probleme in der Ausbildung frühzeitig wahrzunehmen. Mithilfe von professioneller Beratung und Begleitung können drohende Abbrüche vielfach abgewendet oder Anschlussperspektiven erarbeitet werden.

„Unser Team beteiligt sich auch im Jahr 2022 gern an der Infomesse, denn wir sehen viele Menschen mit Flucht- und Migrationsgeschichte in Ausbildung in unseren Beratungen“, so Nina Becker, QuABB-Beraterin von FRESKO e.V. in der Kerschensteinerschule – Berufsschulzentrum Wiesbaden.

„Überwiegend kommen diese jungen Auszubildenden wegen Sprachförderbedarfen und Nachhilfe. Aber auch andere Problematiken spielen bei vielen eine Rolle. Zum Beispiel die Wohnsituation ohne Familienanschluss, die Isolation durch die Folgen von Corona, aber auch die Unkenntnis der Abläufe bei den deutschen Ämtern und Behörden. Auszubildende mit Flucht- und Migrationsgeschichte sind ganz klar eine Personengruppe, die wir mit unseren Beratungsangeboten unterstützen und weiter erreichen möchten. Wir wollen mit unserer Präsenz auf der Infomesse die Qualifizierte Ausbildungsbegleitung in Betrieb und Berufsschule bei ihnen noch bekannter machen.“

Auf der Berufsinfomesse stehen die QuABB-Beraterinnen für Fragen rund um die Ausbildungsbegleitung zur Verfügung und geben Auskunft, welche Wege in die QuABB-Beratung führen und wer sie in welchem Fall in Anspruch nehmen kann.

Flyer mit Informationen zur Infomesse „Was geht?!“ für Menschen mit Migrations- und Fluchtgeschichte im Juni 2022 in Wiesbaden

22. April 2022
von Ingrid Weinreich
Kommentare deaktiviert für Neuer Sondercall zum DIGI-Zuschuss Quali am 10. Mai 2022 – Weiterbildung für die Digitalisierung wird auch in 2022 gefördert

Neuer Sondercall zum DIGI-Zuschuss Quali am 10. Mai 2022 – Weiterbildung für die Digitalisierung wird auch in 2022 gefördert

Der zunehmende Einsatz Künstlicher Intelligenz und anderer Transformationsprozesse im Rahmen der Digitalisierung verlangen die Entwicklung entsprechender Kompetenzen der Beschäftigten, um die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu erhalten. Kleine und mittlere Unternehmen in Hessen werden in 2022 dabei unterstützt ihre Beschäftigten mit den passenden Qualifizierungsmaßnahmen durch den Förderaufruf „DIGI-Zuschuss Quali“ für die Digitalisierung weiterzubilden. Die Förderung umfasst 50 % der Weiterbildungskosten bis zu einer Höhe von 10.000 Euro pro Antrag.

Am 10.Mai 2022 können sich interessierte Unternehmen in einem Zeitfenster von 24 Stunden um die Teilnahme am Sondercall registrieren.

Der „DIGI-Zuschuss Quali“ fördert Weiterbildungsmaßnahmen:
  • für Beschäftigte sowie Betriebsinhaberinnen und -inhaber der Antragsberechtigten Unternehmen
  • in Form von Präsenz- und Onlineveranstaltungen sowie hybriden Formaten
  • in Form sowohl von extern stattfindenden Weiterbildungen als auch von Inhouse-Schulungen

Die geförderten Qualifizierungsmaßnahmen sollen die Digitalisierungsfortschritte in den Bereichen Produktion und Verfahren, Produkte, Prozesse und Dienstleistungen, Strategie und Organisation und/oder IT-Sicherheit des Unternehmens unterstützen und müssen einem der fünf Kompetenzbereiche des europäischen Kompetenzrahmen DigComp zuzuordnen sein. Die Beispiele in Klammern dienen der Veranschaulichung und stellen keine erschöpfende Liste möglicher Qualifizierungsthemen dar:

Kompetenzbereich 1: Informations- und Datenkompetenz (z. B. Recherche, Auswertung und Management von betrieblichen und externen Daten inkl. Data Science)

Kompetenzbereich 2: Kommunikation und Kooperation (z. B. Interaktion und Datenaustausch mittels digitaler Technologien im Unternehmen / im Wertschöpfungsnetzwerk / mit Endkunden, Konzeption und Steuerung digitalgestützter Lehr- und Lernprozesse in der betrieblichen Aus- und Weiterbildung)

Kompetenzbereich 3: Erstellung digitaler Inhalte (z. B. Programmierung, Aufbereiten / Präsentieren / Veröffentlichen von Inhalten im Internet, Wissen über Lizenzen)

Kompetenzbereich 4: Sicherheit (z. B. Erstellen von IT- und/ oder Datensicherheitskonzepten, Schutz persönlicher und geschäftlicher Daten)

Kompetenzbereich 5: Problemlösung (z. B. Einsatz von MES – Manufacturing-Execution-Systems, Enterprise-Ressource-Planning oder Warenmanagementsystemen, Anwendungsmöglichkeiten von u.a. künstlicher Intelligenz, Robotik, Augmented Reality, Internet of Things, Beherrschung additiver Fertigungsprozesse, Werkerassistenzsysteme)

Die Einsatzmöglichkeiten sind vielseitig: Es können in einem Antrag verschiedene Qualifizierungsmaßnahmen gebündelt werden, die unterschiedliche Qualifizierungsbedarfe verschiedener Beschäftigter bedienen und von unterschiedlichen Weiterbildungsanbietern durchgeführt werden.

Wir Bildungscoaches  von FRESKO e.V. beraten Sie gerne kostenfrei und unverbindlich und unterstützen Sie bei der Suche nach geeigneten Weiterbildungsanbietern und -angeboten.

Gerne kommen wir auch in Ihr Unternehmen und beraten vor Ort. Melden Sie sich bei uns!
Ingrid Weinreich
0611 969 70 46-7
i.weinreich[a]fresko.org
Claudia Ackermann
0611 969 70 46-6
c.ackermann[a]fresko.org
Weitergehende Informationen finden Sie hier:

Merkblatt zum Förderprogramm

DIGI-Zuschuss Quali Hessen FAQ

24. Februar 2022
von Ingrid Weinreich
Kommentare deaktiviert für Einblicke in die Digitalveranstaltung der Bildungscoaches von FRESKO e.V. zu „Fachkräftemangel als Chance“ – Ideen Heute. In die Zukunft denken

Einblicke in die Digitalveranstaltung der Bildungscoaches von FRESKO e.V. zu „Fachkräftemangel als Chance“ – Ideen Heute. In die Zukunft denken

Der Fachkräftemangel betrifft immer mehr Branchen in Deutschland, insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) haben Schwierigkeiten ihre Bedarfe an Fachleuten zu decken. Wir als Bildungscoaches von FRESKO e.V. haben uns auf der Basis unserer Arbeit die Frage gestellt, ob der Mangel als Impuls für Unternehmen, die Wirtschaft und den Staat verstanden werden kann, um den Arbeitsmarkt nachhaltig zu verändern und für die Zukunft neu zu strukturieren? Wir haben uns gefragt, ob dies eine Chance für KMU sein könnte, sich langfristig neu zu positionieren? Wie müssen sich Städte und Regionen sich positionieren um ihre Attraktivität für Arbeitnehmer zu steigern?

Diese Fragen haben wir zusammen mit Vertretern aus Wirtschaft, von Kammern und Bildungsanbietern in einer hybriden Veranstaltung im Dezember 2021 mit dem Thema „Fachkräftemangel als Chance“ diskutiert. Impulse anhand von Vorträgen für die Diskussion gaben Herr Schreiber vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) und Frau Dr. Larsen von dem Institut für Wirtschaft, Arbeit und Kultur (IWAK) der Goethe-Universität Frankfurt a.M. .

Digital Veranstaltung zum Fachkräftemangel mit Experten aus der Wissenschaft, Wirtschaft und Kammern - Bildungscoaches von FRESKO e.V. beraten zu Qualifizierung und finanziellen Fördermöglichkeiten.

Bildungscoaches von FRESKO e.V. Claudia Ackermann und Ingrid Weinreich moderieren Digitalveranstaltung zum Fachkräftemangel, diesen als Chance zu begreifen durch neue Ideen Fachkräfte zu entwickeln und zu binden.

Die Qualifizierung auch während des Erwerbslebens wird in den zukünftigen Jahren ein zentrales Thema sein. Der klassische lebenslange Verbleib im Ausbildungsberuf ist ein auslaufendes Modell, welches modernisiert werden sollte. Die Qualifizierung der Arbeitnehmer, aber auch der Auszubildenden in neue Aufgabenfelder hinein gewinnt sowohl bei jungen als auch älteren Beschäftigten zunehmend an Bedeutung. Verstärkt durch die Pandemie hat insbesondere die voranschreitende Digitalisierung an Fahrt aufgenommen und damit der Bedarf, in fast allen Unternehmen Beschäftigte zu qualifizieren und Jobprofile zu überarbeiten. Ein individuelles Begleiten und Coachen ist dabei ein sehr wichtiger Erfolgsfaktor für den erfolgreichen Abschluss einer Qualifizierungsmaßnahme.

Da die Passung von Jobangeboten und Arbeitskräften immer komplizierter wird und sich dies durch den altersbedingten Ersatzbedarf der Babyboomer Jahrgänge zukünftig noch verstärken wird, wäre es sinnvoll anzudenken, den Unternehmen ein wesentlich breiteres Spektrum an Qualifizierungsmaßnahmen und Fördermöglichkeiten zur Verfügung zu stellen und über die Bildungsanbieter leicht zugänglich zu machen. Die genauere Betrachtung der Arbeitsmarktzahlen durch das IWAK legt offen, dass der Höhepunkt des Fachkräftemangels in Wiesbaden ca. 2031, mit Rentenbezug der „Baby-Boomer“, und im RTK ca. 2028 erreicht sein wird.

Digitalveranstaltung Fachkräftemangel als Chance organisiert von FRESKO e.V. und durchgeführt mit Fa. Audiluma

Technik hinter den Kulissen einer digitalen Talkrunde mit Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Kammern und den Bildungscoaches von FRESKO e.V.

Parallel hierzu muss die Lücke fehlender Arbeitskräfte durch die Ausschöpfung brachliegender Potentiale, wie zum Beispiel niederschwellig Beschäftigte, Migranten, Frauen nach der Familienphase, als auch über verstärkte Zuwanderung geschlossen werden.

Positive Beispiele aus den Unternehmen zur Arbeitskräftebindung, Initiativen in der Region und Initiativen von den Kammern zur Arbeitskraftentwicklung zeigen in der Diskussion exemplarisch, welche Aktivitäten bereits gut funktionieren. Diese gilt es zu stärken und weiterzuentwickeln.

Die Bildungscoaches von FRESKO e.V. unterstützen die Unternehmen, die passende Qualifizierungsmöglichkeit und die finanziellen Fördermöglichkeiten für die Beschäftigten zu finden und begleiten während der Qualifizierungsmaßnahme bis zum erfolgreichen Abschluss. Das Projekt Bildungscoaches ist gefördert durch das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

Bildungsberatung durch die Bildungscoaches von FRESKO e.V. zur beruflichen Qualifizierung und den finanziellen Fördermöglichkeiten

Qualifizierungsberatung durch Bildungscoach von FRESKO e.V. – Claudia Ackermann, Ruth Weber-Jung und Ingrid Weinreich

Ein besonderer Dank gilt allen Beteiligten, den Vortragenden aus der Wissenschaft, Herrn Schreiber (BIBB) und Frau Dr. Larsen (IWAK), den Teilnehmenden in der Diskussionsrunde, Frau Lutz (IHK), Frau Lilje (Wirtschaftsförderung Eltville), Herrn Gluche (HWK), Frau Weber-Jung (FRESKO e.V.), sowie der Firma Audiluma- Veranstaltungstechnik GmbH für die technische Umsetzung der digitalen Veranstaltung.

Weitere Information zu Qualifizierungsmaßnahmen und Beratung zu den passenden finanziellen Fördermöglichkeiten erhalten Sie von Ihren Bildungscoaches von FRESKO e.V.

Ingrid Weinreich
0611 969 70 46-7
i.weinreich[a]fresko.org
Claudia Ackermann
0611 969 70 46-6
c.ackermann[a]fresko.org